Zwischen Windelnwickeln und Straßenkampf – Frauen in der rechten Szene

veröffentlicht am 25. November 2014

Am Mittwoch, dem 26. November 2014 finden in Neuensalz im Vogtland zwei Veranstaltungen des „Runden Tisches für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage“ und des Vereins „Vivere – Leben für Vielfalt und Courage e.V.“ statt. Die IG Metall Zwickau engagiert sich seit Langem aktiv am Runden Tisch.

Wie schon im vergangenen Jahr wird erneut ein Vernetzungstreffen mehrerer Städte durchgeführt, diesmal unter dem Motto „Tabus brechen – gesellschaftliche Probleme menschenwürdig kommunizieren“. Die Veranstaltung beginnt 15.00 Uhr in der Kapelle, Altensalzer Straße 2 in Neuensalz. Der inhaltliche Schwerpunkt des Treffens ist die Auseinandersetzung mit schwierigen und emotionsbeladenen Problemen in Sachsen, zum Beispiel der Aufnahme einer steigenden Zahl von Asylsuchenden und Flüchtlingen, der niedrigen Wahlbeteiligung oder des Drogenmissbrauchs. Die Themen werden in Workshops bearbeitet.

Es folgt ab 19.00 Uhr ein öffentlicher Vortrag mit Diskussion zum Thema „Zwischen Windelnwickeln und Straßenkampf – Mädchen und Frauen in der rechten Szene“, ebenfalls in der Kapelle, Altensalzer Straße 2 in Neuensalz. Das Thema ist aktuell in der Region um Plauen akut. Als Referentin konnten die Organisatoren die anerkannte Rechtsextremismus-Expertin Ellen Esen aus Karlsruhe gewinnen.

Es wird um Anmeldung gebeten: Per E-Mail unter info@vivere-vogtland.de oder telefonisch 03741/149111.

zurück zu den Meldungen