IG Metall und Neue Halberg Guss starten Schlichtung

veröffentlicht am 30. Juli 2018

Nachdem sechs Tarifverhandlungen um einen Sozialtarifvertrag für die Beschäftigten der Neue Halberg Guss in Leipzig und Saarbrücken ohne Ergebnis geblieben sind, forderte die IG Metall das Unternehmen zu einer Schlichtung auf, die heute beginnt. Als Schlichter hat Lothar A. Jordan zugesagt. Der ehemalige Vizepräsident des Arbeitsgerichts Mannheim war 35 Jahre an verschiedenen Arbeitsgerichten als Richter tätig. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in der Leitung von Schlichtungs- und Einigungsstellenverfahren im gesamten Bundesgebiet.

„Wir werden am Montagmorgen den Streik aussetzen, wie wir es angeboten haben. Endgültig wird der Streik erst mit einer zweiten Urabstimmung nach einem gemeinsam erreichten Schlichtungsergebnis beendet“, sagte Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen. „Die IG Metall geht damit den Weg einer Deeskalation und übernimmt Verantwortung für eine konstruktive Lösung. Jetzt kommt es darauf an, dass die Arbeitgeberseite Wort hält und konstruktiv im Schlichtungsprozess mitarbeitet, um eine zügige Lösung des Konflikts zu erzielen. Die Arbeitgeberseite hat eine soziale Verantwortung gegenüber den Menschen, die den Verlust ihres Arbeitsplatzes befürchten. Dieser Verantwortung müssen sie jetzt gerecht werden. Unser Dank geht an die Kolleginnen und Kollegen in Leipzig und Saarbrücken, die gemeinsam und solidarisch an insgesamt 46 Streiktagen gezeigt haben, dass sie für ihre Rechte kämpfen und den nun eingeleiteten Schritt ermöglicht haben.“

zurück zu den Meldungen