IG Metall Zwickau

Unser Projektteam v.l.n.r.: Mario Fröhlich (Adient), Kai Schetelich (IDEAL Automotive), Manjana Seidel (Grupo Antolin), Heike Meyer (Adient), Sabine Stelzner (Halbmond Teppichwerke) und Reiko Mothes (Adient).

Gute Arbeit in der Textilindustrie – Gerecht in Ost und West

Die IG Metall Zwickau macht sich in unserer Region nicht nur für die Kolleginnen und Kollegen der Metall- und Elektroindustrie stark. Traditionell organisieren sich auch Beschäftigte in Textilindustrie bei der IG Metall.

In den vergangenen Jahren hat sich dieser Industriezweig stark verändert. Nach dem Niedergang der klassischen Bekleidungshersteller in den 1990er Jahren sind die bestehenden Betriebe heute technologisch auf neuestem Stand, sehr innovativ und zukunftsfähig. Die Umsatzentwicklung in den vergangenen Jahren war äußerst positiv und auch die zukünftige Entwicklung stimmt die Arbeitgeber optimistisch.

Gleichzeitig sind die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie von Mindestlöhnen, stark flexibilisierten Arbeitszeitmodellen mit rollender Woche, Sonntagsarbeit und kurzfristig angeordneter Mehrarbeit geprägt. Eine zu dünne Personaldecke und hochgradig flexibilisierte Arbeitszeiten haben eine Arbeitsverdichtung, Stress und ein belastendes Arbeitsumfeld zur Folge.

Eine Westangleichung der Arbeitsbedingungen bleibt nach wie vor das zentrale Ziel vieler gewerkschaftlicher organisierter Textilerinnen und Textiler. Gerade deswegen gilt es auch die Tarifrunde 2017 zu nutzen, um ordentlich Wind zu machen, für gleiche Arbeitsbedingungen in Ost und West im 27.ten Jahr der Wiedervereinigung.

Diese Seite bietet dir mehr Informationen zu den regionalen Aktivitäten der IG Metall in der Textilindustrie. Für Rückfragen steht dir die Kollegin Franziska Wolf (franziska.wolf@igmetall.de, Tel: 0375-2736-417) zur Verfügung.

zu den Meldungen