IG Metall Zwickau
https://igm-zwickau.de/aktuelles/meldung/belegschaft-kaempft-fuer-tarifvertrag-jetzt-bereitet-die-ig-metall-urabstimmung-vor/
29.01.2022, 02:01 Uhr

SOLIDARITÄT MIT DEM ZAHNRADWERK PRITZWALK

Belegschaft kämpft für Tarifvertrag - jetzt bereitet die IG Metall Urabstimmung vor

  • 11.01.2022
  • Aktuelles

Die Belegschaft im Zahnradwerk Pritzwalk dringt auf einen Tarifvertrag – bislang verweigert die Geschäftsführung aber die Zustimmung und will nicht über eine konstruktive Lösung verhandeln. Der IG Metall-Vorstand in Frankfurt/Main hat daher nun grünes Licht für eine Urabstimmung gegeben. Bei einem kurzfristig vereinbarten Treffen hat die Geschäftsführung am Freitag nun noch die Gelegenheit, die Eskalation abzuwenden. Volle Solidarität mit den kämpferischen Kolleginnen und Kollegen!

Sechs Warnstreiks für einen Tarifvertrag: Schon im vergangenen Jahr zeigten die Beschäftigten, dass sie ernst meinen. Foto: IG Metall

Die IG Metall ist bereit, im Konflikt über einen Tarifvertrag für die Beschäftigten in die nächste Stufe einzutreten. Am Dienstag, 11. Januar 2022, erteilte der Vorstand auf Vorschlag von Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall in Berlin-Brandenburg-Sachsen, die Genehmigung für eine Urabstimmung im Zahnradwerk Pritzwalk (Landkreis Prignitz, nordwestlich von Berlin). Sollten bei dieser Urabstimmung mehr als drei Viertel der IG Metall-Mitglieder im Zahnradwerk für einen unbefristeten Arbeitskampf votieren, werden die Beschäftigten anschließend auf unbestimmte Zeit die Arbeit niederlegen. Die IG Metall Zwickau erklärt hiermit ihre volle Solidarität mit den Beschäftigten des brandenburgisches Betriebs! 

Noch hat die Geschäftsführung eine Gelegenheit, die Verschärfung der Auseinandersetzung zu verhindern. Für Freitag ist nun kurzfristig ein erstes Treffen mit der IG Metall vereinbart. Zuvor hatte sich die Geschäftsführung monatelang geweigert, mit der IG Metall über einen Tarifvertrag zu verhandeln, obwohl die Beschäftigten dies eindringlich fordern.

Sechsmal hat die Belegschaft in den vergangenen Monaten bereits die Arbeit niedergelegt, bei ihrem bisher letzten Warnstreik am 6. Dezember 2021 sogar für 24 Stunden. „Noch hat die Geschäftsführung die Möglichkeit, ihre bisherige Verweigerungshaltung endlich aufzugeben und sich mit der IG Metall an den Verhandlungstisch zu setzen“, erklärt IG Metall-Verhandlungs­führerin Anne Borchelt. „Wir sind jederzeit zu Gesprächen bereit – auch kurzfristig. Die Vermeidung einer weiteren Zuspitzung des Konflikts liegt allein in den Händen der Geschäftsführung.“

Urabstimmung kann schnell kommen -  falls erforderlich 

Einen genauen Termin für die mögliche Urabstimmung nennt Borchelt noch nicht. Die Urabstimmung werde „sicherlich zeitnah“ durchgeführt werden, sollte es am Freitag nicht doch noch zu einer substanziellen Verständigung über ernsthafte Gespräche zu einem Tarifvertrag mit der Gewerkschaft kommen. „Die Geschäftsführung sollte allerspätestens jetzt erkannt haben, dass es die Belegschaft mit ihrer berechtigten Forderung nach einem Tarifvertrag sehr ernst meint“, sagt Borchelt.

Sie appelliert in Richtung Geschäftsführung: „Nehmen sie ihre Belegschaft endlich ernst und lassen sie uns miteinander konstruktiv über ein Lösungsmodell reden, das die betriebliche Realität des Unternehmens berücksichtigt und zur Situation passt. Unser Vorschlag für einen fairen Zukunfts-Tarifvertrag bietet sowohl für die Beschäftigten als auch für den Arbeitgeber eine langfristige Planungssicherheit.“

Wir halten Euch an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden und drücken den Kolleginnen und Kollegen für Freitag die Daumen, dass endlich Bewegung in die Tarifverhandlungen kommt!


Aktuelles

WIR in der IG Metall

  • Christoph Escher

    Spindelfabrik Neudorf, Sehmatal-Neudorf

    Ich bin Mitglied in der IG Metall, weil sie unsere Interessen vertritt und wir gut beraten werden!

  • Hartmut Schink

    Mahle Behr Industry GmbH, Reichenbach

    Ich bin in der IG Metall, weil in gut organisierten Betrieben bessere Verhältnisse herrschen und weil die politischen Themen der IG Metall keine heiße Luft sind, sondern die Probleme der Menschen widerspiegeln!

  • Ronny Ott

    Schnellecke Logistics Sachsen GmbH, Glauchau

    Ich bin in der IG Metall, weil Sicherheit und soziale Errungenschaften nicht selbstverständlich sind.

  • Julia Pottel

    GKN Driveline Deutschland GmbH Werk Mosel, Zwickau

    Ich bin in der IG Metall, weil wir zusammen viele Ziele erreichen können, viele Ziele bisher erreicht haben und ich viele neue Geschichten und Gesichter kennen lernen kann.Gemeinsam sind wir stark.

  • Dieter Kuppi

    Eisenwerk Erla GmbH, Schwarzenberg

    Ich bin in der IG Metall, weil ich mich aktiv an der Verbesserung der Situation der Leiharbeiter beteiligen will.

Pinnwand

  • Mitglied werden in der IG Metall
  • "Mein Leben - Meine Zeit" - Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
  • Aufstehen gegen Rassismus
  • "Die Würde des Menschen ist unantastbar!"
  • IG Metall Servicegesellschaft - Vorteile für Mitglieder der IG Metall