Archiv der Meldungen

Nach Datum filtern

DAS NEUE "PRÄGNANT"

Transformationsnetzwerke kommen ins Rollen - ITAS in unserer Region

26.01.2023 | Große Chancen für die Region: Beim Wandel der Industrie durch Elektromobilität und Digitalisierung hat der Osten als Standort viel zu bieten. Und die IG Metall setzt sich mit aller Kraft dafür ein, dass die Potentiale genutzt werden. Zum 1. Juli 2022 haben die drei Transformationsregionen für die Automobil- und Fahrzeugindustrie im IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen die Arbeit aufgenommen. Damit befasst sich die neue Ausgabe des bezirklichen Newsletters prägnant.

Wir bilden aus

Wir suchen dich: Werde Azubi bei der IG Metall Zwickau!

24.01.2023 | Wenn du von Montag bis Freitag das Gleiche machen willst, bist du bei uns definitiv verkehrt. Aber wenn du Neugier und politisches Interesse mitbringst, schnell im Kopf umschalten kannst und dich gern in neue Herausforderungen stürzt, dann bist du im Team der IG Metall Zwickau genau richtig. Bewirb dich jetzt um einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Büromanagement bei uns in der Geschäftsstelle Zwickau. Bewerbungsschluss ist der 24. Februar.

EINLADUNG

2. Transferforum in der TU Chemnitz am 9. Februar

22.01.2023 | Die Planung, die Gestaltung, die Einführung und der Betrieb von Software-Lösungen, die Instrumente künstlicher Intelligenz nutzen, sind durch gesellschaftliche Normen reglementiert, in denen sich die technischen Möglichkeiten entfalten können. Wir laden Euch herzlich ein zum 2. Transferforum zum Thema Künstliche Intelligenz und Gute Arbeit am 9. Februar in der Experimentier- und Digitalfabrik der TU Chemnitz.

DROHENDE WERKSSCHLIESSUNG

Kampf der GKN-Belegschaft um ihre Arbeitsplätze: Infos auf Extra-Seite

20.01.2023 | Wir für GKN Driveline! Auf einer Extra-Internetseite informiert die IG Metall Zwickau über den Kampf der Beschäftigten für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze bei den GKN-Standorten in Deutschland.

DROHENDE WERKSSCHLIESSUNG

Gelenkwelle vor dem Aus - IG Metall Mitte befürchtet scheibchenweise Verlagerung von Arbeitsplätzen

20.01.2023 | Die GKN Driveline Deutschland will die verbleibende Produktion scheibchenweise von Deutschland nach Osteuropa verlagern, befürchtet auch der IG Metall Bezirk Mitte angesichts des am Mittwoch verkündeten Schließungsbeschlusses für den Standort Mosel. Tausende von Arbeitsplätzen in Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein scheint das Management des Automobilzulieferers als Verschiebemasse anzusehen. Lest hier mehr zur Einschätzung der Kolleginnen und Kollegen aus Hessen, wo die deutsche Firmenzentrale von GKN sitzt.

DROHENDE WERKSSCHLIESSUNG

Solidarität für die Gelenkwelle!

19.01.2023 | Nach mehr als 40 Jahren droht der Gelenkwelle Mosel das Aus! Belegschaft und IG Metall Zwickau wollen diese Entscheidung nicht kampflos hinnehmen. Solidarität kommt von anderen Betrieben wie Volkswagen, Adient oder Mahle Reichenbach, dem GKN-Standort Kiel, Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig und dem DGB.

Drohende Werksschließung

Drohendes Aus für GKN: Beitrag im MDR Sachsenspiegel

19.01.2023 | Die Meldung traf die mehr als 800 Beschäftigten von GKN am Mittwoch wie ein Schlag in die Magengrube: GKN Driveline will sein Werk in Zwickau-Mosel schließen. Den Kolleginnen und Kollegen droht damit der Jobverlust. Der MDR Sachsenspiegel berichtet.

TRADITIONSSTANDORT VOR DER SCHLIESSUNG

Gelenkwelle Mosel droht das Aus - Belegschaft informiert

18.01.2023 | 1981 begründete die Gelenkwelle den neuen Automobilstandort in Zwickau-Mosel. Jetzt droht dem Werk des Autozulieferers GKN Driveline mit mehr als 800 Beschäftigten nach 42 Jahren das Aus. „Eine drohende Schließung des Standorts geistert schon länger durch Mosel. Jetzt ist es allerdings kein Gespenst mehr, sondern Realität“, sagt Jörg Kirsten, Betriebsratsvorsitzender von GKN Driveline in Mosel.

TESLA

Aufregung um Tesla: Politik unterstützt Forderungen der IG Metall

17.01.2023 | Für die Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen bei Tesla bekommt die IG Metall breite Unterstützung aus der Politik. Nach Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) mahnten weitere Sozialdemokraten sowie Verteter der CDU und der Grünen einen anderen Umgang mit den Beschäftigten ein. Sie reagierten damit auf Aussagen von IG Metall-Bezirksleiterin Irene Schulz.

Unsere Social Media Kanäle